Grundlegendes_20

Grundlegendes

  • Wie Übertaktet man richtig?/Was bringt das Übertakten?

Das Übertackten sollten idealerweise nur Leute vornehmen die sich damit auch auskennen, bzw. man sollte sich vorher darüber Informieren!


Es gibt heutzutage ja schon einige Tool´s die eine automatische Übertacktung zulassen, von solchen Tool´s ist abzuraten! Wenn man Übertacktet sollte dies auch über das BIOS/UEFI geschehen.
















In den meisten Fällen läuft eine automatische Übertaktung nicht stabil und führt oft zu "freezes" und Abstürzen. Im schlimmsten Fall beschädigt man sich seine Hardware und hier gibt es dann keinen Garantieanspruch!

Bei beschädigter Hardware wegen Übertaktung geht jegliche Garantie verloren und man kann nur noch auf die Kulanz des Herstellers hoffen.

Genau deshalb, wenn man Übertaktet dann nur über das BIOS/UEFI (bzw. Grafikkarten auch über MSI Afterburner oder vergleichbares) und das in kleinsten Schritten wie ich nachfolgend noch erklären werde. Es gibt zwar Tools, auch Herstelelrseitige wie zb. von Asus aber laut meiner Erfahrung ist eine Übertaktung über das BIOS/UEFI einfach die genaueste/beste Lösung. 




Bevor ich erkläre wie man "richtig Übertaktet" einmal zur Klärung, was bringt eine Übertaktung? Lassen wir Enthusiasten wieder einmal außen vor, so kann eine Übertaktung genau den kleinen Leistungszuwachs bringen, den man benötigt um irgendein aktuelles Game flüssig Spielen zu können. Sollte man aktuelle Hardware verbaut haben so rate ich jedem "normalen" Privatanwender von einer Übertaktung ab! In den meisten Fällen ist eine Übertaktung für Enthusiasten/Overclocker um bei einem Leistungstest alles aus seinem PC herauszuholen und diese Werte dann online zu sharen. Wenn man aber bei einem Game 55 FPS oder weniger hat und es fehlen die letzten 5 - 10 Frames um das Spiel flüssig zu Spielen, so kann eine Übertaktung durchaus Sinn machen! Man muss sich darüber im Klaren sein, das der PC durch die Übertaktung mehr Strom benötigt und man somit auch eine größere Hitzeentwicklung im Gehäuse hat, diese muss abgeführt werden. Das bedeutet, dass die Lüfter auf mehr Umdrehungen pro Minute laufen sollten und es muss darauf geachtet werden, dass generell nicht mit Standardkühlern Übertaktet wird. Hier ist zb. eine Wasserkühlung durchaus empfehlenswert.

Umso besser das verbaute Kühlsystem, umso mehr kann man aus seiner Hardware "herauskitzeln" (natürlich auch nur bis zu einem gewissen Grad). 














Bei einer Übertaktung des Prozessors sollte anfangs darauf geachtet werden, dass diese im Idealfall einen freien Multiplikator haben. Dies sind bei Intel X/K Modelle und bei AMD FX sowie K und Black Editions. Am Anfang kann man den Multiplikator schrittweise um 300 oder 400 Megaherz erhöhen, dies funktioniert noch ohne die Spannung erhöhen zu müssen. Wenn verfügbar den Turbo-Modus deaktivieren, dieser verfälscht nur die OC Ergebnisse.

Als nächsten kann ein höherer TDP Wert zugewiesen werden, ich würde sagen so um die 100 Watt sollten für einen guten Übertaktungswert ausreichend sein. Jetzt kann man sich einmal anschauen ob sich mit einem Hardware Monitor Tool der Prozessor selbständig drosselt und immer die Temperatur im Auge behalten! 


Danach kann man sich an das Feintuning begeben. Schrittweise und langsam Systemtakt+Spannung anheben. Bei der Spannung sollte man wirklich aufpassen hier gibt der Prozessor schnell den Geist auf!

Richtwerte sind beim Systemtakt ca: AMD = 10% / INTEL = 3%.

Bei der Spannung kann ich nur sagen, man sollte keinen Prozessor auf 4 Volt ständig laufen haben. 3 - 3,5 Volt sind mehr als ausreichen, eher mit weniger versuchen und schauen ob das System stabil läuft. 


Jetzt nochmal an das Monitoring Tool und sich die Temperaturen anschauen. Ist die Übertaktung stabil, kann man verschiedene Tool´s für einen Leistungs/Belastungstest vom Internet downloaden und ausführen. Den L3 Takt habe ich hier absichtlich außer Acht gelassen, da diese Übertaktung sehr viel Spannung benötigt und meines Erachtens es eher was für Enthusiasten/extreme Overclockern ist.

Gibt es mehr Fragen? Kontaktiert unseren Support und wir werden die Frage hier beantworten!

© xyTec. All Rights Reserved.